Kieferhöhlenoperation

3D-Planung einer Kieferhöhlenoperation

Die Kieferhöhlen sind mit Schleimhaut ausgekleidete und mit Luft gefüllte Hohlräume, die mit der Nasenhöhle in Verbindung stehen. Anatomisch und funktionell gehören die Kieferhöhlen zu den Nasennebenhöhlen. Eine Infektion verengt oder schliesst die Verbindung zwischen der Kieferhöhle und der Nasenhöhle. Die Flüssigkeiten können nicht mehr in gewohnter Art und Weise abfliessen. Die Folgen können ein Anschwellen der Schleimhaut oder Wucherungen sein. Viele Patienten klagen über bestehe Kopf- und Gliederschmerzen. Das gebildete Sekret fliesst entweder aus der Nase oder am Rachen entlang. Eine operative Therapie kommt erst zu Zug, wenn bei einer medikamentösen Therapie die Erfolge ausbleiben.

Dieser Eingriff erfolgt je nach Grösse und Lokalisation in Lokalanästhesie oder in Vollnarkose.