BOTOX

Faltenlose Haut

Botulinumtoxin (BOTOX) führt dazu, dass die Muskulatur gelähmt wird. Hyaluronsäure (Filler) ist dagegen eine körpereigene Substanz, die das Wasser bindet und das körpereigene Kollagen fördert. Als eine grobe Regel gilt, das Botox im oberen Gesichtsdrittel und Hyaluronsäure im unteren Gesichtszweidrittel eingesetzt wird. Die beiden Methoden lassen sich beim erfahrenen Arzt auch kombinieren.

Eine Faltenbehandlung mit BOTOX empfehlen wir bei folgenden Gesichtsfalten:

  • Horizontale Linien auf der Stirn
  • Zornesfalten zwischen den Augenbrauen
  • Krähenfüße (Lachfalten) am Augenrand

Die ersten Ergebnisse können Sie schon kurz nach der ersten Behandlung sehen. Die vollständige Wirkung des Präparats setzt jedoch erst nach einigen Tagen ein. Nebenwirkungen sind bei einer Unterspritzung sehr selten und harmlos. Das Ergebnis der Behandlung wird aber im Laufe der Zeit nachlassen. Ein Auffrischungstermin wird nach ungefähr sechs Monaten notwendig sein.

Unser Team kann in einem persönlichen Beratungsgespräch die spezifischen Alterungssymptome beurteilen und prüfen, ob eine Faltenbehandlung mit einem muskelentspannenden Präparat oder durch einen Filler für Sie infrage kommt. Unsere Experten beobachten dabei Ihre Mimik, um herauszufinden, welcher Muskel die Faltenbildung verursacht. Erst danach wird eine Behandlungsstrategie mit Ihnen zusammen festgelegt und durchgeführt.

Zusätzlich bieten wir auch bei übermässigen Schwitzen (Hyperhidrose) eine Behandlung mit BOTOX an.

Noch Fragen offen? Schreiben Sie uns!