Plastische Gesichtschirurgie

Die Plastische Gesichtschirurgie und ästhetische Zahnmedizin gewinnen in unserer Gesellschaft immer mehr an Bedeutung. In anderen Ländern gehören sog. Schönheitsoperationen mittlerweile zur Selbstverständlichkeit. Brasilien z.B. ist Weltmeister der Schönheitsoperationen. Viele Menschen verbinden mit dem Begriff Ästhetik zwangsläufig Schönheitsoperationen.

Brasilien z.B. ist Weltmeister der Schönheitsoperationen. Viele Menschen verbinden mit dem Begriff Ästhetik zwangsläufig Schönheitsoperationen.

Ästhetik

ist nicht unbedingt mit dem Begriff ästehtische Chirurgie verbunden. Neben vielen ästhetischen Operationen (Facelifting, Halslifting, Brust OPs usw.) gibt es eine Vielzahl von Möglichkeiten dem natürlichen Alterungsprozess entgegenzuwirken. Die bekannteste Methode ist die Behandlung mit Botox. Botox ist ein Stoff der die Erregungsübertragung an Nervenenden von Muskeln blockieren kann. In der Praxis kann dieser Stoff kontrolliert und unter sterilen Bedingungen in bestimmte Areale intramuskulär (in den Muskel) gespritzt werden und blockiert für eine gewisse Zeit die Kontraktion der entsprechenden Muskeln oder Schweißdrüsen. Die Anwendungsgebiete sind neben der Entspannung von Muskelpartien im Kopf-Halsbereich (Zornesfalten an der Stirn, Krähenfüße an den Augen) auch die Unterdrückung der Schweißproduktion aufgrund des oben genannten Mechanismus.

Hyaluronsäure kann aufgrund seiner Eigenschaften als Füllmaterial bei eingefallenen Nasolabialfalten, Mundwinkeln oder anderen Regionen eingesetzt werden.

Nach der zahnärztlichen Approbationsordnung ist es Zahnärztinnen/Zahnärzten nicht erlaubt außerhalb des Mundes Behandlungen durchzuführen. Hierzu zählt auch die Behandlung mit Botox oder Filler (z.B. Hyaloronsäure). Leider gibt es viele schwarze Schafe die dies trotzdem tun. Die Behandlung mit den oben genannten Medikamenten oder Medizinprodukten sollte nur einem Profi überlassen bleiben.

MKG-Chirurgen

besitzen neben der zahnärztlichen auch die ärztliche Approbation. Aufgrund dieser Doppelqualifikation sind sie zur Durchführung dieser Behandlungen optimal ausgebildet. Leider zeigen sich trotz sterilen und vorsichtigen Arbeiten unter aseptischen Bedingungen in einigen Fällen erschwerte postoperative Wundheilungsverläufe. Oft sind die Ursachen nicht in allen Fällen eindeutig eruierbar. Wir als Chirurgen unterliegen natürlich einem ständigen Qualitäts- und Hygienemanagement und nehmen Fälle mit erschwerter Wundheilung sehr ernst und verbessern die Abläufe fortlaufend. Sehr selten kann es nach der Injektion von Botox oder Filler zu Irritationen kommen die von einem Chirurgen in nahezu allen Fällen ohne Probleme lokal behandelt werden können.

Wir bieten Ihnen folgende Operationen an:

Die Plastische Gesichtschirurgie sollte nur einem Profi überlassen bleiben. Wenn Sie fragen diesnbezüglich haben schreiben Sie uns einfach eine Nachricht.