Narbenkorrektur

Oberflächlichen Verletzungen hinterlassen in der Regel keine Narben zurück. Wunden, die tiefer ins Gewebe (Lederhaut) reichen, zeigen eine Narbenbildung. Solchen Wunden produzieren nach deren Verschluss nur minderwertiges Gewebe und sind gefässarm. Es bildet sich weder Haarwurzeln noch Talg- und Schweissdrüsen. Dank modernster Verfahren kann eine Narbenkorrektur, die sichtbaren Narben ohne grossen Aufwand und auf schonendste Weise korrigieren.

Frische Narben sind in der Regel rötlich und verblassen mit der Zeit. Im Zuge des Heilvorgangs sind sie noch von vielen Blutgefäßen durchzogen. Eine Pigmentbildung ist im narbigen Gewebe nicht möglich und die vernarbten Stellen sind gewöhnlich heller als die umliegende Haut. Narbengewebe ist faserreich und hat kaum Elastizität. Das Kollagen ist schlecht vernetzt und lässt wulstige Narben entstehen.

Bei Kindern heilen Wunden oft einwandfrei ab. Bei Erwachsenen hingegen wird die Haut immer dünner und Verletzungen schließen sich nicht mehr so optimal. Die entstehenden Narben heben sich sichtbar von der Hautumgebung ab.

Mit den hochmodernen Lasergeräten oder durch eine plastische Operation können unsere Fachärzte für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie prinzipiell alle Narbentypen verschönern oder ganz entfernen. Die Behandlung stimmen wir ganz individuell auf Ihre Bedürfnisse ab. Als Nebenwirkung bei einer Laserbehandlung können leichte Schwellungen oder Rötungen entstehen. Solche Erscheinungen bilden sich gewöhnlich nach ein paar Tagen wieder zurück.

Es ist uns möglich, unseren Patienten alle Behandlungsoptionen aus einer Hand anzubieten. Profitieren Sie von der langjährigen Erfahrung unserer Plastischen Gesichtschirurgen auf dem Gebiet der Narbenkorrektur. Mehr erklären wir Ihnen gerne persönlich!