Hyperhidrose

Als Hyperhidrose bezeichnet man im Allgemeinen ein vermehrtes Schwitzen beim Menschen. Die auslösenden Faktoren können sehr unterschiedlich sein, u.a. durch physiologische oder emotionale Reaktionen des Körpers auf bestimmte Umstände. Der Effekt wird durch den Konsum von Nikotin oder Koffein noch verstärkt.

Viele Menschen leiden an einer Form des übermäßigen Schwitzens und die Tendenz nimmt in der Bevölkerung stetig zu. Ganz normale Alltagssituationen, wie das Treppensteigen, können dadurch erschwert werden und die Betroffenen kommen ganz verschwitzt oben an. Das führt oft zu unangenehmen Situationen und Leidensdruck, da nicht immer Wechselwäsche griffbereit ist.

Die Schweißdrüsenbehandlung mit BOTOX stellt eine sehr gute Behandlungsform gegen Hyperhidrose dar. Es kann für alle betroffenen Hautareale angewandt werden, wobei zweimal im Jahr kleine Mengen Botulinumtoxin in die Haut der Achselhöhlen, Hände oder Füße gespritzt wird. Das Toxin blockiert die Nervenstimulation der Schweissdrüsen. Bereits innerhalb weniger Tage lässt die Schweissbildung dann deutlich bis vollständig nach.

Patienten, die auf der Suche nach einer langfristigen Lösung, gegen übermässiges Schwitzen sind, bieten wir eine wasserstrahlassistierte Schweissdrüsenabsaugung an.

Wir wissen, dass die Lebensqualität durch Hyperhidrose ernsthaft eingeschränkt werden kann. Die SEEKLINIK ZÜRICH, mit ihren speziell geschulten Fachärzten bietet Ihnen verschiedene Möglichkeiten gegen das übermässige Schwitzen an.

Zögern Sie nicht und vereinbaren Sie jetzt ein umfassendes BeratungsgesprächWir freuen uns auf Ihren Anruf.