Es beginnt bald wieder die allgemeine Erkältungszeit. Die Bakterien und Viren machen auch nicht halt vor dem Büro. Viele Menschen sind deswegen krank am Arbeitsplatz.

Wenn folgende Regeln eingehalten werden, kann die Übertragung von Keimen in geschlossenen Räumen eingedämmt werden. Trockene Luft ist eine der wichtigsten Ursache für den Ausbruch einer Erkältung. Besonders in der dunklen Jahreszeit trocknen die Atemwegsschleimhäute in den schlecht gelüfteten Räumen rasch aus. Regelmässiges lüften kann in diesem Fall Abhilfe schaffen. Eine zusätzlich ausreichend hohe Luftfeuchtigkeit, durch Luftbefeuchter  unterstützt die Schleimhäute. 

Tastaturen, Telefonhörer und Türkliniken gelten als sehr kontaminierte Bereiche im Büro und sollten regelmässig gereinigt werden. Vorteilhaft ist es, das jeder Angestellter einen eigenen Arbeitsplatz hat und somit nicht mehrere Personen einen PC oder den Telefonhörer teilen muss. Falls dies nicht möglich ist, sollte man vor der Benutzung der Geräte, diese kurz abwischen. Empfehlenswert ist ein regelmässiges Händewaschen von circa einer halben Minute mit Wasser und Seife.

Regelmässiges Sport, ausreichende Erholung und eine gesunde, ausgewogene Ernährung stärken das Immunsystem zusätzlich und beugen einer Erkältung vor. Nicht zu vergessen wäre, dass warme Füsse die Durchblutung steigern und so die Abwehr davon profitieren kann. Wer dennoch erkranken sollte, sollte besser daheim bleiben und sich auskurieren und nicht womöglich weitere Kollegen im Betrieb anstecken.

Noch Fragen zum krank am Arbeitsplatz? Schreiben Sie uns! Wir helfen Ihnen gerne weiter!