Listerien (Listeria monocytogenes) sind Bakterien und kommen in der Umwelt (Pflanzen, Schlamm) allgegenwärtig vor und können in allen Formen von rohen Lebensmitteln vorkommen.

Hervorzuheben wäre ganz besonders Fleisch, Geflügel und Fisch sowie Rohmilchprodukte. Eine nachträgliche Kontamination ist bei erhitzten Produkten (Kochwurst) immer möglich. Auch in Frischgemüse wurden Listerien in nachweisbaren Mengen gefunden.

Listerien stellen für einen gesunden Menschen keine Bedrohung dar. Jedoch können sie für Neugeborene, Kinder, alte oder erkrankte Menschen und immungeschwächte Personen lebensbedrohlich werden.

Eine Infektion mit Listerien verläuft bei einem gesunden Erwachsenen oft symptomlos. Falls die Anzahl der anwesenden Keime eine bestimmte Grenze überschreiten (bei jedem Menschen individuell) kann es zu einer Darmentzündung kommen. Die Symptome entsprechenden denen von Kopfschmerzen, Grippe, Fieber und Erbrechen. Die Inkubationszeit (bis zum Ausbruch der Erkrankung) beträgt im Durchschnitt ungefähr 21 Tage.

Erst vor ein paar Tagen liessen ein deutsches und eine niederländisches Unternehmen alle ihre Fleischprodukte zurückrufen. In Deutschland verstarben zwei Personen an den Folgen verunreinigter Wurstwaren.

Untersuchungen haben gezeigt, dass viele Lebensmittel die Listerien enthalten, jedoch treten selten die Listeriosen auf. Man geht heute davon aus, dass eine sehr hohe Keimdichte für den Ausbruch der Erkrankung notwendig ist. Einzig allein durch Kochen, Braten, Sterilisieren, Pasteurisieren und sauer eingelegte Lebensmittel töten die Bakterien ab und sind frei von Listerien. Jedoch ist eine nachträgliche Kontamination jederzeit möglich.

Aus den genannten Gründen ist bei einigen Lebensmitteln damit zu rechnen, dass sie Listerien enthalten. Eine Infektion lässt sich deshalb nicht mit völliger Sicherheit verhindern.

Das Infektionsrisiko kann nie mit völliger Sicherheit ausgeschlossen werden, kann aber unter Einhaltung von bestimmten Verhaltensweisen gering gehalten werden:

• Fleisch- und Fischgerichte vollständig garen
• Hackfleisch nicht roh verspeisen
• Rohmilch immer abkochen
• rohe und verzehrfertige Lebensmittel trennen
• Kühlschranktemperatur unter 7 Grad Celsius

Falls Sie noch weiter Fragen zu diesem oder einem anderem Thema aus unserem Blog haben, können Sie uns gerne anschreiben. Wir beraten Sie gerne!