Bei neu auftretenden oder bereits bestehenden Zahnschmerzen sollten Sie, so bald wie möglich einen Zahnarzt zur weiteren Klärung aufsuchen. (Zahn-) Schmerzen sind ein wichtiges Warnsignal des Körpers und sollten nur bis zum Termin beim Fachmann mit Schmerzmittel überbrückt werden.

Verletzungen oder Erkrankungen von Organen werden durch Botenstoffe an das Gehirn weitergeleitet. Sobald das Gehirn davon in Kenntnis gesetzt worden ist, ergreift unser Körper die dazu notwendigen Gegenmassnahmen: z.B. Kauen auf der Gegenseite vom schmerzenden Zahn.

Es kommt hin und wieder vor, das (Angst-) Patienten, ihre neu auftretenden Schmerzen mit Schmerzmitteln unterdrücken, um nicht zum Zahnarzt gehen zu müssen. In der Regel nehmen dadurch die Beschwerden zu. Die dazu notwendige zahnärztliche Therapie wird umfangreicher und aufwendiger. Heutzutage ist jeder Zahnarzt im Umgang mit Angst-Patienten vertraut und hilft Ihnen gerne weiter.

Deshalb: Bitte bei Zahnschmerzen zeitnah zur Klärung einen Zahnarzt aufsuchen und auch die rezeptfreien Schmerzmittel sollten nur nach einer eingehenden Beratung durch den Arzt oder Apotheker eingenommen werden.

Zahnschmerzen können viele unterschiedliche Ursachen haben, z. B. eine Karies unter einer Füllung, zu hoher Druck auf die Zähne durch Zähneknirschen oder nicht mehr exakt passende Füllungen und Kronen. Daher sollten Sie in jedem Fall unsere Fachklinik aufsuchen, damit wir Ihren Beschwerden auf den Grund gehen können. Nehmen Sie in der Zwischenzeit ein geeignetes Schmerzmittel, das Ihnen in der Apotheke empfohlen wird.

Die Schmerzen sind sehr stark oder Ihre Wange ist angeschwollen? Suchen Sie bitte den zahnärztlichen Notdienst auf!

Falls Sie Zahnschmerzen oder weitere Fragen zu Medikamenten haben, können Sie uns gerne kontaktieren!