Die Langlebigkeit von Prothesen hängt massgeblich von ihrer Pflege ab. Träger von Zahnprothesen dürfen sich nicht von Ihren Zahnbürsten verabschieden: Eine bakterien-besiedelte Plaque kann sich nicht nur auf natürlichen Zähnen, sondern auch auf einer Prothesen bilden. Nahrungsbestandteile oder Zahnstein können sich zusätzlich an einer Prothese anlagern und eine Entzündung der Schleimhäute bewirken.

Deshalb ist es ganz wichtig eine handelsübliche Zahnbürste oder eine spezielle Prothesenbürste zu verwenden. Als Reinigungsmittel stehen Ihnen normale Zahnpasten oder spezielle Reiniger zur Verfügung. Die Prothese sollte im Optimalfall nach jeder Mahlzeit, herausgenommen und gereinigt werden, damit sie sich nicht mit der Zeit verfärbt.

Selbstverständlich sollen in diesem Vorgang auch gleichzeitig die noch verbliebenen natürlichen Zähne und die Zunge mit einer Bürste gereinigt werden. Am Ende der Reinigung sollte die Prothese ganz sauber sein, d.h. auch die Haftcreme entfernen!

Ergänzend sollte die Zahnprothese täglich in eine Reinigungslösung eingelegt werden, um der Geruchsbildung vorzubeugen. Die eigene regelmässige Reinigung solle auch durch eine halbjährliche professionelle Pflege ergänzen werden. Dabei wird sehr hartnäckiger Plaque, Zahnstein und Verfärbungen gründlich entfernt und Beschädigungen an der Zahnprothese werden umgehend repariert. Erkannte Zahnfleischentzündungen können zudem schnell behandelt werden.

Wir empfehlen über Nacht die Prothese aus dem Mund zu nehmen, damit sich das Zahnfleisch unter der Zahnprothese wieder erholen kann.

Bei weiteren Fragen können Sie uns gerne kontaktieren.

Wir beraten Sie gerne!