In der Zahnmedizin werden Zahn- und Kieferfehlstellungen durch verschiedene Arten von Zahnspangen korrigiert. Erst wenn diese Massnahme nicht mehr ausreicht, kommt es zu einem operativ- chirurgischen Eingriff.

Der Kieferorthopäde arbeitet dabei eng mit dem Kieferchirurgen zusammen. Es gibt festsitzende, herausnehmbare, innen liegende und aussen liegende Zahnspangen.

Heutzutage kommt immer mehr die unsichtbare Zahnspange ins Spiel, die ästhetische und medizinisch-funktionelle Aspekte zugleich berücksichtigen könne . Für die Korrektur von Frontzähnen, die sich verschoben haben, eignet die unsichtbare Zahnspange ganz besonders, ohne dass es sichtbar ist.

Der Fachmann sollte von Fall zu Fall die individuelle Zahnsituation einplanen, die kieferorthopädischen Gegebenheiten und die persönlichen Vorlieben des Patienten berücksichtigen.

Die Entscheidung für eine Zahnspange sollte nach einer ausgiebigen Beratung mit Experten zusammen erfolgen.

Bei Fragen können Sie sich jederzeit an uns wenden. Wir beraten Sie gerne!