Das menschliche Kiefergelenk ist ein Wunderwerk der Natur, dass zusammen mit dem Kieferknochen und den Muskeln eine perfekt abgestimmt Einheit bildet. Kiefergelenkschmerzen entstehen, wenn dieses abgestimmte Uhrwerk nicht mehr miteinander im Takt läuft. Der Fachmann spricht von einer Craniomandibuläre Dysfunktion (CMD). Die Fehlfunktion des Kiefergelenks kann sich in vielerlei Art und Weise äussern. Die betroffenen Patienten können an körperlichen und seelischen Beschwerden leiden.

Kiefergelenkschmerzen können eine Reihe von Symptomen auslösen:

  • Knacken der Kiefergelenke bei Bewegung
  • Reiben und Knirschen der Zähne (Bruxismus)
  • Ausrenken des Unterkiefers
  • Eingeschränkte Mundöffnung
  • Verdickung und Schmerzen in der Kaumuskulatur
  • Latente oder starke Kopfschmerzen
  • Verspannungen von Nacken, Schulter, Rücken
  • Tinnitus und Schlafstörungen

Da es im Verlauf der Erkrankung zu einer Zunahme der Beschwerden kommt, ist ein Besuch bei einem Facharzt für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie Ihrem Zahnarzt zielführend.

Der Kieferchirurg wird eine ausführliche Anamnese der Schmerzsymptomatik, sowie Untersuchung und manuelle Diagnostik anfertigen, um die Ursache Ihrer Beschwerden zu finden, um die Diagnose CMD zu stellen.

Wenn ein begründeter Verdacht auf eine CMD nach der klinischen Untersuchung vorliegt, so wird im Anschluss eine instrumentelle Funktionsdiagnostik durchgeführt. Durch spezielle Messgeräte werden auch kleinste Unterkieferbewegungen in der Natur registriert und dokumentiert.

Es gibt anschliessend zahlreiche Behandlungsmethoden bei einer festgestellten CMD.

Sprechen Sie uns an. Gerne beraten wir Sie!