Eine Zahnfleischentzündung (Parodontose) ist eine Erkrankung des Zahnfleisches (Gingiva). Es gibt die akute oder chronische Form der Entzündung, bei der Bakterien, Viren oder Pilze in die Schleimhaut eindringen. Sehr oft spielt eine ungenügende Mundhygiene eine Kernrolle in der Entwicklung der Erkrankung. Die Gingiva zieht sich von den Zähnen zurück und die Zahnhälse werden frei. Die Zähne können dabei schmerzhaft empfindlich werden. Die gebildeten tiefen Zahnfleischtaschen können mit der Zahnbürste nicht mehr richtig gereinigt werden. Die Zähne können im Laufe der Zeit locker werden und ausfallen. Zu einer Parodontose können auch Fehlstellungen von Zähnen oder gekippte Zähne führen.

Die Diagnose einer Zahnfleischentzündung stellt der erfahrene Zahnarzt mittels Untersuchung und Röntgenbild. Eine sofortige Behandlung führt in der Regel die Heilung der Infektion.

Wir helfen Ihnen gerne weiter. Fragen Sie unsere Experten!