Ein kleiner Sturz und schon ist ein Stück vom Zahn abgebrochen (Zahnfraktur). Aber keine Panik! Sehr oft können Zahnfragment oder der abgebrochene Zahn wieder befestigt werden. Deshalb sollten Sie nach einem Zahnunfall so schnell wie möglich zu einem Zahnarzt oder besser noch zu einem Kieferchirurgen.

Eine Zahnfraktur ist der Bruch eines Zahnes. Dabei differenziert man komplette oder inkomplette Brüche und man teilt sie in Quer-, Längs- oder Schrägfrakturen, Kronen- und Wurzelfrakturen ein.

Die Rettung des Zahnes oder des Zahnfragmentes gelingt jedoch nur, wenn es bis zur Behandlung richtig aufbewahrt wird. Auf dem Weg zum Dentisten sollte der Zahn in einer speziellen Zahnrettungsbox transportiert werden. Alternativ können Sie das Zahnmaterial in Milch oder in einer sterilen Kochsalzlösung aufbewahren. Der Zahn sollte auf keinen Fall austrocknen, d.h. im Notfall auch den eigenen Speichel verwenden.

Die Art und das Ausmaß der Verletzung entscheiden über die Behandlungsmöglichkeiten. Eine Behandlung ist wichtig, einerseits um die damit oft einhergehenden Schmerzen zu beseitigen; andererseits muss möglichst vermieden werden, dass sich der Riss vergrößert. Bei früher Behandlung können die entsprechenden Zähne in vielen Fällen erhalten werden.

Eine zusätzliche radiologische Diagnostik ist ein unverzichtbares Mittel, um schwer zu erkennende Frakturen diagnostizieren, beurteilen und behandeln zu können.

Je früher Sie nach einem Zahnunfall einen Fachmann aufsuchen, desto besser stehen die Chancen für Überlebenschance des Zahnes im Allgemein.

Für weitere Fragen können Sie uns gerne kontaktieren. Wir helfen Ihnen gerne!