Zahnunfall

Ein Zahnunfall (Zahntrauma) gehören zu den häufigsten Ursachen eines Zahnverlustes bei Kindern und Jugendlichen, aber auch Erwachsene sind betroffen. Sie passieren sehr oft zu Hause, in der Freizeit oder beim Sport.

Eine Zahnfraktur ist der Bruch eines Zahnes. Dabei differenziert man komplette oder inkomplette Brüche und man teilt sie in Quer-, Längs- oder Schrägfrakturen, Kronen- und Wurzelfrakturen ein.

Die Palette der möglichen Verletzungen reicht von harmlosen Rissen im Zahnschmelz bis hin zu komplett ausgeschlagenen Zähnen in Kombination mit einem Kieferbruch. Sehr oft sind die oberen mittleren Schneidezähne betroffen.

Die falsche oder zu späte Behandlung gehört zu den häufigsten Fehlern und verschlechtert die Heilungschancen des betroffenen Zahnes deutlich. Bleibende Zähne können bei adäquater Behandlung sehr oft gerettet und erhalten werden.

Die rekonstruktiven Massnahmen durch einen Spezialisten beinhalten das Reimplantieren der verloren gegangenen Zähne, das Schienen von Kieferbrüchen und die Versorgung von Weichteilgewebe im Mund und Kieferbereich.

Unser oberstes Ziel ist es die Zähne zu erhalten, um weitere Folgeschäden und kostspielige Folgebehandlungen zu vermeiden. Wir setzen bei Milchzahnverlust ein Platzhalter für die bleibenden Zähne ein.

Eine zusätzliche radiologische Diagnostik ist ein unverzichtbares Mittel, um schwer zu erkennende Frakturen diagnostizieren, beurteilen und behandeln zu können.

Bei einem Zahnunfall sollten Sie keine wertvolle Zeit verlieren und uns sofort kontaktieren. Wir helfen Ihnen gerne!