Wir bekommen gelegentlich die Frage gestellt, ob Kaugummi (Xylitol-haltige) kauen, das herkömmliche Zähneputzen ersetzen kann. Das Essen von Süssigkeiten fördert innerhalb der ersten Minuten nach dem Verzehr, die Bildung eines sauren pH-Wertes im Mund. Diese gebildeten Säuren greifen die Zähne an und begünstigen so die Entstehung von Karies. 

Das sofortige (binnen der ersten Minuten) Kauen eines Kaugummis (zuckerfrei) fördert die Speichelproduktion und neutralisiert die Säuren im Mund. Wenn die ersten Minuten nach der Nahrungsaufnahme verstrichen sind, liegt bereits ein Säureschaden an den Zähnen vor und kann mit einem Kaugummi nicht mehr behoben werden. Deshalb ist die Zeit zwischen dem Essen und dem Kaugummikauen der entscheidende Faktur in der Sache! 

Der geförderte Speichel schwemmt gleichzeitig Nahrungsreste und Bakterien von den Zähnen aus der Mundhöhle. Dies beugt der Bildung von Karies vor und schützt den Zahn. Der Kaugummi tritt nur in Kontakt mit den okklusalen Kauflächen, die Seiten und Zwischenräume der Zähne bleiben davon unberührt. 

Zahnpflegekaugummis können keinesfalls die Mundhygiene mit einer herkömmlichen Zahnbürste und Zahnseide ersetzen. Kaugummis sind nur eine sinnvolle Ergänzung in der täglichen Zahnpflege. Einen zusätzlichen Vorteil bieten Fluorid- oder Xylitol-haltige Kaugummis. 

Wenn Sie weitere Fragen zu diesem oder einem anderen Thema aus unserem Bloghaben, dann können Sie uns gerne eine E-Mail schreiben. Unsere Experten beantworten gerne Ihre Fragen!